Dinner mit Ausblick auf einer Stahl-Plattform im Wasser vor Amsterdam: REM Eiland

Travel

Man hat ja immer irgendwo geheime Listen für den Fall der Fälle. Du doch auch? Bei mir sind das meistens Restaurants mit einem kleinen Extra irgendwo in Europa. Wenn dann die Rede von einem bestimmtem Reiseziel ist, winke ich schon mit Vorschlägen wo wir denn da essen könnten. Eine Osterwoche in Amsterdam war geplant.

Dinner mit Ausblick auf einer Stahl-Plattform im Wasser vor Amsterdam

Es sollte eine Stahl-Plattform werden.

Ich hatte Glück, weil Geburtstagskind, und durfte mir etwas aussuchen. Es sollte eine Stahl-Plattform werden. Meine Mitreisenden dachten sich, „Na gut, bitte. Ein Geburtstagsessen, irgendwo abseits, schlammiger Weg, Wasser, Eisentreppen, gut 20 Meter bei Höhenangst.“ Aber es war ja mein Geburtstag; YAY!

Genauso cool wie eh und je. 

Das ist jetzt auch schon ein paar Tage her; um genau zu sein bald 5 Jahre. Aber es fiel mir wieder ein, weil ich bei meinem letzten Weihnachtsessen mit meinem Gegenüber genau über dieses Lokal sprach. Der war erst vor kurzem da, und genauso begeistert wie ich. Deshalb wollte ich das jetzt doch gerne mit Euch teilen. Es hat sich nicht viel verändert. Genauso cool wie eh und je. 

Und da das Event auch schon eine Weile her ist, mach ich eine Ausnahme und breche das Tabu über Family-Affairs zu schreiben. Viele Leser glauben ja, dass Blogger alles aus ihrem Privatleben ausplaudern, aber dem ist ganz und gar nicht so. Zum Glück hat unser Leben ja viele Facetten, und ein paar oder auch viele teilt man, und ein bisschen etwas eben nicht. Das hat nichts mit fehlender Authentizität zu tun, bloß mit Privatsphäre. Für einen ist das die Unterwäsche, für den anderen Fotos von der Familie, bei mir sind es Familienevents. 

Die Skepsis um meinen Lokalwunsch war auch sofort beendet und verflogen, sobald wir mit dem Lift im Lokal angekommen waren. Beim ersten Drink war alles vergessen, und die Begeisterung über die Aussicht machte den Abend zu einem meiner schönsten Geburtstage.

Die Speisekarte ist unaufgeregt ehrlich, aber bietet genau das was ich schätze. Frische, regionale Zutaten mit einem modernen Twist gekonnt zubereitet.

REM Eiland selbst ist für seine Geschichte aus 1964 als Piraten-Radiosender bekannt, der später vom Staat als Messstation genutzt wurde, aber 2004 auch eingestellt wurde. Die Plattform wurde ausserdem 2006 demontiert, und 2011 an einem anderen Ort, nämlich im Amsterdamer Houthaven, wieder aufgebaut, wo eben das REM-Eiland Restaurant mit zwei Bars sehr erfolgreich geführt wird.

Im Winter ist es vielleicht ein bisschen frisch und dunkel, was vielleicht auch seinen Charm haben kann, aber von Mai bis September kann ich das Lokal als Special-Dinner Überraschung unbedingt empfehlen. Bei Schönwetter im Sommer muss die oberste Terrasse ein Hit bei Sonnenuntergang sein. 

Und wenn man dem Taxi-Fahrer ein bisschen Trinkgeld verspricht, fährt er auch fast bis zum Lokal. Nur die nächste Bushaltestelle ist nicht gerade ums Eck. Und sonst gibt es zu ebener Erd nicht viel zu sehen. Also bucht einen Chauffeur Eures Vertrauens. Mit Drahtesel klappt’s für Sportliche natürlich auch bestens, zumindest am Hinweg ohne Promille und vollem Bauch. 😉

Dinner mit Ausblick auf einer Stahl-Plattform im Wasser vor Amsterdam
Menu 2015 REM Eiland – Amsterdam