mood #cosy – Advent in Wien und Genussmomente 2019

My Lifestyle

Nach dem Martini-Gansl, das ich als Event, aber nicht als Gericht liebe, schalte ich direkt in den Advent Modus.

Mood: cosy, bis Mitte Februar.

Keine Reisen, keine Hektik, keine Stressmacher.

Geschäfte in Gassen mit Kopfsteinpflaster, Wiener Lokale mit Licht-Atmosphäre und Samt, historische Gebäude in Lichttapeten getaucht. Weihnachtsmärkte, in denen man sich nicht verläuft, und kreativem – sprich: mit echten Zutaten – Punsch, dazu regionale, saisonale Wohlfühlgerichte, und mein Adventglück ist perfekt.

Graf von Faber Castell lud zum Open House und der Präsentation der ‘Pen of the Year 2020’. Ich liebe solche Einladungen, weil man sich an solchen Abenden ganz den Details der handwerklichen Schönheit hingeben kann, und sich nicht mit der Oberflächlichkeit von Preisen beschäftigen muß. Ob man sich das leisten kann oder will ist eine andere Geschichte. Aber geht man in sich, kann man seine Prioritäten meistens so setzen, dass ein vorerst undenkbarer Kauf zu einem Investment wird, das einen Jahrzehnte begleiten kann, und mich zumindest, bei jeder Verwendung in eine Mischung von Romantik, Dankbarkeit und Freude versetzt. Jedes meiner ‘handcrafted’ Stücke, sei es ein Seidentuch, Bleistift, Pullover hat eine Geschichte, die lange vor dem Kauferlebnis begann.

Trink einen Punsch, geh’ in Dich, schlaf darüber. Und wenn Du dann ein zweites Mal vor dem ‘desired object’ stehst, und Dir denkst, 

„das will ich ab sofort verwenden, tragen, nicht mehr loslassen“, dann go for it. 

Wenn es Dich nicht noch einmal berührt, wird es nicht Dein Lieblingsteil werden.

Leave it.

Same goes for presents.

Ich schenke niemandem Dinge, die ich nicht selbst haben wollen würde. Und oft halte ich es dann so, wie mit dem Zitat, das auf einem meiner Tücher gedruckt ist:

Das wertvollste Geschenk, das Du jemandem machen kannst, ist Deine Zeit.

Es war ein Geburtstagsgeschenk mit einer Botschaft, liebevoll dem Anlass entsprechend ausgesucht, nicht bloß ein Stück Stoff in einer chicen Schachtel.

Gönn Dir auch selbst einmal was! 

Denk diesen Advent einmal an Dich,

und mach etwas, das Du so richtig genießen kannst.

Ich tue das viel zu selten, aber ab und zu schon.

Mein Geburtstagstrip nach Bilbao im Frühling war z.B. etwas von dem ich Jahre geträumt habe. 2019 konnte ich mir diesen Wunsch selbst erfüllen, und habe die Reise mit einem Dinner for One abgerundet; im wahrsten Sinne des Wortes.

Ich habe mir ein Tasting-Menü bei Martin Berasategui gegönnt.

Da habe ich sogar eine Ausnahme gemacht, und Schweinefleisch gegessen. Wenn ich dem Koch vertraue, geht das schon mal. Und es war herrlich. Vom ersten bis zum letzten Bissen.

Vielleicht schaffe ich es diesen Advent noch einmal so ein Geschmackserlebnis für Monate in der Erinnerung bei mir zu behalten, denn Reise ist im Moment keine in Sicht. Aber wer weiß, vielleicht schaffe ich diesen Winter noch eine Reise nach Lissabon, und kann am Valentinstag im ’50 Seconds’ über das Meer schauen. Viel zu kurz war meine letzte Reise, in diese traumhafte Stadt, um sie richtig kennenzulernen. Aber man muss nicht gleich so weit reisen, um einmal aus dem Alltag auszubrechen. Wien bietet soviel Möglichkeiten für ‘Sparkling Moments’. Mein Besuch bei den Kochnomaden im Herbst war auch so einer. Und den Adventstart 2018 im Lokvogel habe ich auch noch nicht vergessen. Wie könnte man auch! Die Location war sensationell, gepaart mit dem Menü unvergesslich.

Ich wünsche Dir einen ruhigen Advent mit vielen, kleinen erinnerungswerten Momenten.